Latein

— Eine Sprache für Geschichtsfans und Knobelfreunde —

Latein – das ist die Sprache der alten Römer, aber auch jeder Menge anderer kluger Köpfe aus der Geschichte. Wer sich mit dem Lateinischen beschäftigen will, der begibt sich in eine Welt, die ganz anders als unsere ist – und doch manchmal erstaunlich ähnlich. Wie sah der Alltag im alten Rom aus? Welche Kleidung trugen die Römer? Was aßen sie? Diese und viele weitere Fragen zum Leben und zur Geschichte der römischen Antike werden beantwortet.

Als Unterrichtsfach unterscheidet sich Latein von den modernen Fremdsprachen (Französisch, Russisch): Da das Lateinische – von einigen Ausnahmen abgesehen – kaum mehr gesprochen wird, beschäftigt man sich im Unterricht hauptsächlich mit lateinischen Texten, die ins Deutsche übertragen, also übersetzt werden sollen. Beim Übersetzen braucht es Geduld und Genauigkeit, ganz nebenbei werden dazu deutsche Grammatik und Ausdrucksvermögen geschult.

Wie bei anderen Fremdsprachen auch, müssen Vokabeln und Grammatik im Unterricht und zu Hause immer wieder wiederholt werden. Dabei werden Brücken zu deutschen Fremdwörtern oder Wörtern anderer Sprachen wie Französisch oder Spanisch geschlagen. Deshalb kann man sich mit Latein die Bedeutung vieler Fachbegriffe und Fremdwörter selbst herleiten.

Interesse? – Dann gibt es nur noch eins zu sagen: Salve! Sei gegrüßt/Hallo!